Aus der agilen Toolbox
LEGO® SERIOUS PLAY® trifft Qualität 4.0

„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr“ (Platon, griechischer Philosoph).

Lassen Sie sich anstecken von der schöpferischen, interaktiven und dynamischen LEGO® SERIOUS PLAY®-Methode. Teilen Sie mit uns Ihre Ideen, Einblicke und Vorstellungen zur Zukunft des Qualitätsmanagements mit der Hilfe von LEGO-Modellen. Sie lernen gleichzeitig vom Austausch mit den Anderen. (mehr …)

Was ist weibliche QM-Macht?
(im Umgang mit Strategie und Taktik)

Stellen Sie sich manchmal die Frage, was Männer im Qualitätsmanagement anders machen als Frauen?

  • Ob Männer mit einer anderen Strategie und Motivation arbeiten?
  • Sind Strategie und Macht überhaupt relevant im Qualitätsmanagement?
  • Sind Frauen im Qualitätsmanagement geduldet, gar abgespeist oder sind sie machtvoll und werden geachtet?
  • Verändert die Entwicklung der Norm etwas an der Position und Situation von Frauen im Qualitätsmanagement?

(mehr …)

QM im sich wandelnden Umfeld
Herausforderungen durch Industrie 4.0

Industrie 4.0 und Digitalisierung sind die Schlagwörter unserer Zeit. Über die Auswirkungen auf Unternehmen und auf unseren Arbeitsalltag wird viel gesprochen und geschrieben. Die Verwendung moderner digitaler Technologien in allen Unternehmensbereichen und das Sammeln großer Datenmengen bieten für Unternehmen enorme Potenziale und auch Risiken. (mehr …)

Risiko und Chance
Schwarz oder Weiß oder doch eher Ying und Yang

Unter dem Begriff „Risiko“ wird das wahrscheinliche Auftreten einer Situation und ihrer Folgen verstanden. Die DIN EN ISO 9000:2015 definiert Risiko als Auswirkung von Ungewissheit. Der Begriff „Chance“ wird dahingegen allgemein als günstige Aussicht gesehen, die sich in der Regel nur zeitlich begrenzt ergibt. Risiko und Chance können als „Schwarz oder Weiß“ oder aber als „Ying und Yang“ betrachtet werden. Beide Teile, Risiko und Chance, bedingen sich gegenseitig. (mehr …)

QM-Funktionen neu ausrichten
Eine Anleitung

In den Unternehmen häufen sich Veränderungen, Neustrukturierungen und Strategiewechsel, die sich auf alle Funktionen im Unternehmen auswirken. QM- und QS-Funktionen sind gefordert, den eigenen Verantwortungsbereich anforderungsgerecht auszurichten, um die Veränderungen aktiv zu begleiten. Idealerweise ergreifen Qualitätsmanagerinnen und -manager selbst die Initiative und unterbreiten der Leitung umsetzungsorientierte, auf die Unternehmensstrategie ausgerichtete Vorschläge zur Weiterentwicklung. (mehr …)

Wie agil ist sozial?
Agile Prinzipien in der sozialen Arbeit – Anwendungsbeispiele zur Organisationsentwicklung nutzen

Agilität kommt aus der Softwareentwicklung. Was hat das also mit sozialer Arbeit zu tun? Von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sozialer Dienste ist hohe Fach- und Methodenkompetenz gefordert, die selbstverantwortlich, flexibel und kreativ umgesetzt wird. Die Organisationsstrukturen dieser Unternehmen/Einrichtungen tragen diesen Anforderungen häufig noch nicht ausreichend Rechnung. (mehr …)